Nullluftgeneratoren für Gaschromatographen und FIDs

Katalytische Nullluftgeneratoren

Als Alternative zur herkömmlichen Versorgung von FIDs und Gaschromatographen mit Nullluft aus Druckgasflaschen bietet AMS die Nullluftgeneratoren AMS 8100 und AMS 8150. Die Hauptanwendung der Analysatoren ist die Erzeugung von kohlenwasserstoff- und kohlenmonoxidfreier Nullluft.

Produkte:

AMS 8100, AMS 8150

 

Die Produkte von AMS erfüllen die europäischen Standards und werden nach Kundenwünschen gefertigt.

AMS 8100

Die Nullluftgeneratoren AMS 8100 / AMS 8150 arbeiten nach dem Prinzip der katalytischen Oxidation. Nach Aufwärmung des zu reinigenden Abgases durchströmt dieses den Katalysator, dabei werden die Schadstoffe zu CO2 und H2O oxidiert.

Diese so genannte Nullluft ist zur Nullpunktkorrektur von CO-Analysatoren geeignet, die zur Überwachung der Umgebungsluft eingesetzt werden.

Ein Hauptmerkmal der AMS Nullluftgeneratoren ist die hohe Nullluftmenge von 600 Nl/h, die von den Geräten generiert wird. Der Nullluftgenerator AMS 8100 wurde für den Einsatz in allgemeinen Anwendungen entwickelt, das Modell AMS 8150 für den Einsatz in der Ex-Zone 2.


Referenzen

Katalytische Nullluftgeneratoren

INEOS Köln GmbH
Deutschland
 
Hanbek Corporation,
Südkorea